Startseite > Aktuelles

Atemschutzübung mit FF Hummendorf

Im Gebäude der Müllumladestation wurde eine starke Rauchentwicklung festgestellt, eine Person ist noch vermisst. So lautete der Auftrag der Feuerwehren Neuses und Hummendorf bei der gemeinsamen Atemschutzübung. Zwei Trupps wurde über das Treppenhaus ins Obergeschoss entsannt, um den vermissten Mitarbeiter zu suchen. Von der vierten Etage retteten die Atemschutzgeräteträger die Person und übergab sie im sicheren Bereich den wartenden Kräften.

Im Kellergeschoss entdeckten weitere Kameraden verschiedene gefährliche Stoffe, die aus dem Gefahrenbereich gebracht werden mussten. Mit dem Hochleistungslüfter wurde das Treppenhaus rauchfrei geblasen um dann die Brandbekämpfung im Elektroraum durchzuführen. Dabei „verletze“ sich ein Kamerad schwer, so dass er von den Rettungstrupp ins Freie gebracht werden musste.
Mit dieser Übung sollte die Zusammenarbeit der beiden Wehren geübt werden, auch das kennen lernen der Geräte war das Ziel dieses Zenarios.

Beide Kommandanten, Jürgen Fiedler aus Neuses und Bastian Bär aus Hummendorf,  bedankten sich bei den eingesetzten Kräften und beim Zweckverband für die Überlassung des Gebäudes. Alexander Horn (Neuses) und Horst Schmittlein (Hummendorf) arbeiteten zusammen die Übung aus. Auch vom Zweckverband überzeugte sich Reinhard Reißig von der Schlagkraft der Feuerwehren.
Auch in Zukunft werden die beiden Wehren zusammen üben.