Startseite > Aktuelles

Seit seiner Geburt bei der Feuerwehr Neuses

Neuses - Die Feuerwehr Neuses  zeichnete in ihrer Jahresversammlung Mitglieder für 25 und 40 Jahre Zugehörigkeit aus. Unter den vier für 25 Jahre geehrten Mitgliedern ist mit Andreas Fiedler auch ein jungerMann im Alter von erst 25 Jahren. „Mein Vater hat mich noch am Tag meiner Geburt bei der Feuerwehr und dem SV Neues angemeldet“, sagte der Geehrte. „Als Kind habe ich dies dann zwar registriert, mir aber keine Gedanken gemacht. Vor rund zehn Jahren kam ich dann über die Jugendgruppe zur aktiven Mannschaft und versehemeinen Dienst als Atemschutzgeräteträger“, sagte Andreas Fiedler. „Es ist freilich klasse, so jung bereits geehrt zu werden“, meinte der junge Mann. „Mein Vater hat dies damals so gemacht, weil auch er von seinem Vater am Tag seiner Geburt beim SV Neuses angemeldet wurde. Andreas Fiedler gehört nun mit seinen 25 Jahren zwei Vereinen schon ein viertel Jahrhundert an. „Mein Vater legt seinen Schwerpunkt mehr auf die Feuerwehr und ist auch schon seit 22 Jahren als Kommandant tätig, für mich steht der SV Neues ganz oben. Seit meinem sechsten Lebensjahr bin ich für die Fußballer unterwegs und derzeit als Spielführer der 1. Mannschaft tätig“, erzählte Andreas Fiedler. 

Vorsitzender Michael Zwingmann ging in seinen Rechenschaftsbericht auf die Aktivitäten des insgesamt 317Mitglieder starken Feuerwehrvereins ein. Neben den Besuchen von einigen Feuerwehrfesten in der Region standen besonders die örtlichen Feste im Vordergrund, sagte der Vorsitzende. Der Höhepunkt dabei sei die Neusiche Kerwa gewesen, die wiederum gut angenommen worden sei. Darüber hinaus habe man als Gastgeber die Feuerwehr Verbandsversammlung in der Turnhalle in Neuses ausgerichtet, so Zwingmann .Eine Generalsanierung war in der Küche des Feuerwehrgerätehauses notwendig, die die Mitglieder ehrenamtlich durchgeführt haben. Der Vorsitzende stellte fest, dass die Feuerwehr als sehr aktiver Verein in Neuses wieder einiges bewegt habe. „Wir in Neuses nehmen die Leute beim Wort“, sagte Vorsitzender Michael Zwingmann zum versprochenen Freibier von Thomas Kaiser.

Kommandant Jürgen Fiedler sprach von einem Jahr, in dem man von Großbränden und stundenlangen Hochwassereinsätzen verschont geblieben sei. Die Neueser Wehr sei mit 53 Feuerwehrdienstleistenden, davon 15 Atemschutzgeräteträgern und elf Feuerwehranwärtern gut aufgestellt, so Fiedler. Der Kommandant verabschiedete den langjährigen Jugendwart Thomas Zwingmann, der die Jugendgruppe in den vergangenen Jahren mit Leben erweckte. Stolz auf seine Truppe war auch Atemschutzbeauftragter Alexander Horn, der mit Christian Simon und Matthias Prockel zwei neue Geräteträger vorstellte. Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) ging auf die neue Atemschutzübungsanlage ein. Er nannte die Faktoren, die für den Standort Kronach sprechen. Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck sprach von einer voll und ganz funktionierenden Wehr in Neuses.

Bericht von Michael Wunder, Fränkischer Tag